Methodenhandbuch zum Thema „Forumtheater in der Konfliktnachsorge und Prävention von Folgekonflikten“ in russischer Sprache erschienen!

Dreisprachiges Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ erschienen!
14. Februar 2019
Videomitschnitt des Abschlusstreffens, auf dem alle Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ vorgestellt wurden, ist jetzt online
25. Februar 2019
alle anzeigen

Das Methodenhandbuch zum Thema „Forumtheater in der Konfliktnachsorge und Prävention von Folgekonflikten“ fasst die Ergebnisse unserer Schulungsreihe „Dialog- und Friedensarbeit mittels Forumtheater“ zusammen und erläutert detailliert, wie mit der Methode des Forumtheaters kriegsbedingte soziale Konflikte bearbeitet werden können, was bei der Vorbereitung dieser wichtigen Arbeit beachtet werden sollte, wie eine fundierte Konflikt- und Zielgruppenanalyse Schritt für Schritt durchgeführt wird und so eineSchnittmenge für einen gemeinsamen Dialog gefunden werden kann.

Autor des Methodenbuches ist Edgar Khachatryan, Geschäftsführer der armenischen NGO „Peace Dialogue“, Experte und Trainer für (internationale) Friedensarbeit, Gewaltprävention, Dialoginitierung sowie Genderfragen in Konfliktregionen.

Edgar Khachatryan ist einer von insgesamt drei TrainerInnen unserer Schulungsreihe „Dialog- und Friedensarbeit mittels Forumtheater“, die von November 2016 bis Februar 2018 im Rahmen unseres Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ in der Ukraine durchgeführt wurde und die Realisierung von 6 Kleiprojekten durch die TeilnehmerInnen der Schulung umfasste.

Leiterin der Schulunsgreihe war Inna Ayrapetyan, Fachpartnerin unseres Projektes aus Russland (Tschetschenien) und Expertin für Dialogarbeit und Mediation mittels Forumtheater, Prävention von kriegsbedingter häuslicher Gewalt und traumatherapeutische Konfliktnachsorge.

Die im Anhang gesammelten ausgewählten Übungen zum Forumtheater hat Vladislava Kryschnaja zusammengestellt. Vladislava Kryschnaja, Aktivistin und Trainerin für Forumtheater aus der Ukraine (Gorlovka, Saporoshije) ist die dritte Trainerin unserer Schulungsreihe.

Die drei in der Arbeit in Konfliktregionen erfahrenen TrainerInnen aus der Ukraine, Russland und Armenien brachten ukrainischen zivilgesellschaftlichen AkteurInnen, die bereits in der Friedensarbeit engagiert waren, verschiedene Strategien bei wie Forumtheater als Mittel zur Dialogstiftung zwischen Konfliktparteien sowie zur Prävention von Folgekonflikten genutzt werden kann. Außerdem erlernten die TeilnehmerInnen zusätzliche Techniken, wie Straßentheater und Forumtheater-Inszenierungen mittels Videogeschichten.

Unmittelbar im Anschluss an das erste Modul konnten die TeilnehmerInnen ihr neu erworbenes Wissen in 6 Kleinprojekten direkt in die Tat umsetzen und haben verschiedene soziale Kriegsfolgekonflikte in der ukrainischen Gesellschaft bearbeitet.

An diesen 6 Projekten unserer TeilnehmerInnen nahmen insgesamt 996 Personen teil, darunter Binnenvertriebene, ehemalige und gegenwärtige KriegsteilnehmerInnen, VertreterInnen der Aufnahmegemeinden, Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Regionen der Ukraine sowie aus dem Kriegsgebiet: 130 dieser Menschen nahmen unmittelbar an den Seminaren zum Forumtheater teil und führten Inszenierungen zu aktuellen Konflikthemen der ukrainischen Gesellschaft auf. Diese Inszenierungen wurden insgesamt 866 Personen gezeigt, die dann gemeinsam mit den Laien-SchauspierlerInnen, den SeminarteilnehmerInnen der Kleinprojekte, die dargestellten Konflikte diskutierten und gemeinsam nach Lösungsansätzen für diese suchten.

Folgende 6 Kleinprojekte, die im Methodenhandbuch auch kurz vorgestellt werden, wurden im Rahmen unseres Projektes finanziell gefördert und von den TrainerInnen fachlich begleitet: „Ich höre dich“ in der Region Saporischschja, „Agenten des Wandels“ im Kyiver Gebiet, „Über Rechte und Möglichkeiten durch Forumtheater aufklären“ in Berdjansk, „Urban Theater“ in Bakhmut sowie die Projekte „Stützpunkte im Wandel“ in Odessa und „Wie finden wir eine gemeinsame Sprache?“, das in Iwano-Frankiwsk stattfand.

Das Methodenhandbuch „Forumtheater in der Konfliktnachsorge und Prävention von Folgekonflikten“ richtet sich an AktivistInnen der Friedensarbeit in Konfliktregionen, die mit Forumtheater schon vertraut sind und dieses nun auch in der Dialog- und Mediationsarbeit einsetzen wollen. Darüber hinaus richtet es sich an alle zivilgesellschaftlichen Akteure, die nach geeigneten Instrumenten für die Konfliktnachsorge und –mediation suchen und mehr über die Methode des Forumtheaters und ihre Eignung für die Friedensarbeit erfahren möchten.

Hier kann das Methodenbuch in russischer Sprache als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Neben dieser Publikation finden Sie zudem alle anderen im Rahmen unseres Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ sowie des gleichnamigen Vorprojektes erstellten Materialien und Videos auf unserer Projektwebseite: diese sind auf zwei separaten Unterseiten jeweils entsprechend der jeweiligen Arbeitsrichtungen unseres Projektes sortiert.

 

Zu allen in unserem Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ erstellten Materialien geht es hier.

Zu allen im Rahmen des Projektes erstellten Videos geht es hier.