Lehrsupervisionen als weitere Unterstützung für unsere klinischen SupervisorInnen, die auch kostenlose Supervisionen für Fachkräfte der psychosozialen Hilfe anbieten

Die Informationskampagne „PUD – gegen häusliche Gewalt“ in Kyiv
24. September 2018
Präsentation der Ergebnisse des internationalen Projektes «Kriegsfolgen gemeinsam überwinden» in Kyiv, 23.-24. November 2018
16. November 2018
alle anzeigen

Um die von uns ausgebildeten ersten klinischen SupervisorInnen der Ukraine in ihrer wichtigen Arbeit weiter zu unterstützen, fanden für sie vom 3. – 4.  November in Kyiv zusätzliche Lehrsupervisionen statt. Hierbei wurden die Teilnehmenden in Kleingruppen in ihrer Rolle als SupervisorInnen durch die TrainerInnen unserer Ausbildung supervidiert. Die Lehrsupervisionen führten Nora Balke, inhaltliche Leiterin der Supervisionsausbildung vom Zentrum „Überleben“ in Berlin (ehemals BZFO) – einem Kooperationspartner des Projektes und Katharina Larondelle vom Wildwasser e.V. Berlin durch.

Seit Juni 2018 bieten die von uns ausgebildeten klinischen SupervisorInnen professionelle Supervision für Fachkräfte an, die psychosoziale Hilfe für traumatisierte Menschen leisten (individuelle Supervision, Fallsupervision in Teams und in Gruppen sowie Teamsupervision). Hierdurch soll zunehmenden Burn-Out-Erkrankungen und Sekundärtraumatisierungen von insbesondere zivilgesellschaftlich engagierten TraumatherapeutInnen und SozialarbeiterInnen vorgebeugt und langfristig das zivilgesellschaftliche Engagement im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung gestärkt sowie die psychosoziale Konfliktnachsorge in der Ukraine dauerhaft gesichert werden.

Supervision bedeutet professionelle Unterstützung bei der Reflexion über die eigene Arbeit und die gemeinsame Lösungsfindung für mögliche Belastungen, Schwierigkeiten oder Probleme bei der Arbeit. Supervision ist keine Kontrolle der eigenen Arbeitsleistung.

Insbesondere in einem Arbeitsfeld, indem das Erleben von Menschenrechtsverletzungen emotionale Herausforderungen darstellt, ist Supervision unabdingbar für den Erhalt psychischer Gesundheit.

Über ein Kontaktformular auf unserer Projektwebseite kann Kontakt mit den von uns ausgebildeten und zertifizierten klinischen SupervisorInnen aufgenommen und können insbesondere Fachkräfte der psychosozialen Hilfe anonymisiert Anfragen nach klinischer Supervision stellen (individuelle Supervision, Fallsupervision in Teams und in Gruppen sowie Teamsupervision).

Zum gegenseitigen Kennenlernen findet zunächst eine kostenlose Probesitzung statt, die ca. eine Stunde dauert. Danach können, falls gewünscht weitere Supervisionssitzungen vereinbart werden. Die ersten drei Sitzungen sind ebenfalls kostenlos, jedoch muss eine Aufwandsentschädigung (z.B. Fahrtkosten des/r Supervisors/in) gezahlt werden.

Die Supervisionen werden in folgenden Städten und Regionen der Ukraine angeboten: Charkiw, Dnipropetrovsk, Donezker Gebiet, Kyiv, Luhansker Gebiet, Mariupol, Mykolajiw, Saporischschja, Severodnezk, Sloviansk und Tscherkassy.