Präsentation der Ergebnisse des internationalen Projektes «Kriegsfolgen gemeinsam überwinden» in Kyiv, 23.-24. November 2018

Lehrsupervisionen als weitere Unterstützung für unsere klinischen SupervisorInnen, die auch kostenlose Supervisionen für Fachkräfte der psychosozialen Hilfe anbieten
13. November 2018
Materialien und Videos – Ergebnisse von 22 der insgesamt 32 in unserem Projekt geförderten Kleinprojekte
22. Januar 2019
alle anzeigen

Im Rahmen unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ findet am 23.-24. November das Abschlusstreffen des Projektes in Irpin (Gebiet Kiew) statt. Wir laden alle interessierten VertreterInnen der ukrainischen Zivilgesellschaft, die im Bereich der Konfliktnachsorge tätig sind, herzlich ein daran teilzunehmen.

Das internationale Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ wird seit August 2016 bis Januar 2019 vom DRA e.V. gemeinsam mit der ukrainischen Organisation „Kraina vilnych ljudej“ sowie neun weiteren Projekt- und Kooperationspartnern aus der Ukraine, Russland, Georgien, Armenien und Deutschland durchgeführt. Gefördert wird es durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Auf unserem Abschlusstreffen können Sie effektive und für die Ukraine neue Methoden der Konfliktnachsorge kennenlernen. Zudem stellen wir zwei Publikationen vor, die im Rahmen unseres Projektes erstellt wurden und bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich mit mehr als 70 ExpertInnen und AkteurInnen der ukrainischen Zivilgesellschaft bekannt zu machen zu vernetzen, die im Rahmen unseres Projektes aus- und fortgebildet wurden. Auch VertreterInnen der Projektpartner aus der Ukraine, Russland, Georgien, Armenien und Deutschland können Sie bei dieser Gelegenheit kennenlernen.

Das Programm unseres Abschlusstreffens umfasst 19 Workshops, die von den Teilnehmenden unseres Projektes angeboten werden und mittels welcher u.a. folgende Arbeitsmethoden der Konfliktnachsorge präsentiert werden:

  • klinische Supervision
  • Techniken zur Aktivierung von Männern für die Präventionsarbeit gegen kriegsbedingte häusliche Gewalt
  • Methoden zur Reduktion und Prävention von kriegsbedingten Diskriminierungen
  • Dialog- und Friedensarbeit mittels Forumtheater
  • soziales Unternehmertum als Strategie der sozioökonomischen Konfliktnachsorge

Unsere Projektteilnehmenden werden die von ihnen im Projekt erlernten Methoden nicht nur präsentieren, sondern auch ihre Arbeitserfahrungen mit diesen Methoden mit Ihnen teilen. Durch die Teilnahme an den Workshops unserer ProjektteilnehmerInnen können Sie an sich selbst erfahren, wo diese Methoden ansetzen und worin ihre Effektivität zur Lösung und Bearbeitung von kriegsbedingten Problemen und Konflikten begründet ist.

Außerdem werden auf unserem Abschlusstreffen die Ergebnisse der drei Hospitationsreisen für ukrainische, russische, georgische und armenische AktivistInnen nach Georgien, Armenien und in die Ukraine zum Thema „Effektive Strategien der Integration von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen“ präsentiert.

Am Abend des 23. November findet zudem ein „Jahrmarkt aller im Rahmen unseres Projektes geförderten Kleinprojekte“ statt.

Eröffnet wird der Jahrmarkt wird mit der Präsentation zweier projekteigener Publikationen:

  • Informationsbroschüre «Erfolgreiche Praktiken der Integration von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen. Erfahrungen der Zivilgesellschaft in der Ukraine, Georgien, Armenien und dem russischen Nordkaukasus»
  • Methodenhandbuch «Antidiskriminierungsarbeit in konfliktbetroffenen Regionen»

Im Anschluss präsentieren wir Ihnen die Ergebnissen der in den verschiedenen Arbeitsrichtungen unseres Projektes realisierten Kleinprojekte. Insgesamt wurden im Rahmen unseres Projektes 32 Kleinprojekte erfolgreich durchgeführt, davon 28 durch die von uns ausgebildeten und weiterqualifizierten Fachkräfte und NGO-AktivistInnen. Diese nutzten bei der Realisierung ihrer Kleinprojekte die Kenntnisse und Erfahrungen, die sie dank der Teilnahmen an unserer Schulungsreihen gewonnen haben.

Die öffentliche Präsentation der Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ findet am 23. November von 9:30 bis 22:00 Uhr und am 24. November von 10.00 – 19.00 Uhr im Hotel «Conference Hall» in der Stadt Irpin statt.

Programm des Abschlusstreffens:

23.11:  9.30 – 22.00 Uhr (einschl. Abendessen und Jahrmarkt der Kleinprojekte)

24.11: 10.00 – 19.00 Uhr

Für die Einwohner der Stadt Kyiv ist ein Transfer vom Hotel in Irpin nach Kyiv vorgesehen:

23.11 um 22.00 Uhr

24.11 um 19.30 Uhr

 

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung bitten wir Sie folgendes Anmeldeformular auszufüllen.

Mehr Informationen per Telefon: +38 (099) 022 66 75 oder E-Mail: Nadezhda Khomenko