Zivilgesellschaftliche Konfliktbearbeitung in der Ukraine und weiteren osteuropäischen Konfliktregionen

Wir unterstützen insbesondere die ukrainische Zivilgesellschaft bei der Bewältigung der aus dem Krieg in der Ostukraine resultierenden gesellschaftlichen Folgekonflikte. Hierfür werden ihre Akteure gezielt durch Wissen und Arbeitserfahrungen aus anderen osteuropäischen (Nach-)Kriegsgebieten professionalisiert. So wird Folgekonflikten vorgebeugt und der Friedensprozess in der Region langfristig befördert.

AKTUELLES

25. Februar 2019

Videomitschnitt des Abschlusstreffens, auf dem alle Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ vorgestellt wurden, ist jetzt online

Ab sofort können Sie die Präsentation aller Ergebnisse unseres internationalen Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ (2016 – 2019), die auf dem Abschlusstreffen am 23. und 24. November […]
14. Februar 2019

Dreisprachiges Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ erschienen!

Das dreisprachige Methodenhandbuch zur „Antidiskriminierungsarbeit in Konfliktregionen“ fasst die Ergebnisse unseres zweijährigen Ausbildungsprogrammes „Handlungsmöglichkeiten zur Reduktion und Prävention kriegsbedingter Diskriminierungen“ zusammen und präsentiert Methoden der Antidiskriminierungsarbeit, […]
6. Februar 2019

Viersprachige Informationsbroschüre über „Erfolgreiche Integrationspraktiken von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen in der Ukraine, Georgien, Armenien und Russland (Nordkaukasus)“ erschienen!

In Folge der drei Hospitationsreisen zum Thema „Integration von Binnenvertriebenen und Geflüchteten“, die 2017 in Rahmen unseres Projektes „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ in die Ukraine, Georgien und […]
DIE PROJEKTPARTNER

header-dra-ru



sowie
 

logo--armenian