Zivilgesellschaftliche Konfliktbearbeitung in der Ukraine und weiteren osteuropäischen Konfliktregionen

Wir unterstützen insbesondere die ukrainische Zivilgesellschaft bei der Bewältigung der aus dem Krieg in der Ostukraine resultierenden gesellschaftlichen Folgekonflikte. Hierfür werden ihre Akteure gezielt durch Wissen und Arbeitserfahrungen aus anderen osteuropäischen (Nach-)Kriegsgebieten professionalisiert. So wird Folgekonflikten vorgebeugt und der Friedensprozess in der Region langfristig befördert.

AKTUELLES

20. Juni 2017

Unser Projekt „Kriegsfolgen gemeinsam überwinden“ bietet bis zu 400 kostenlose Supervisionssitzungen für ukrainische Traumatherapeut_innen und Sozialarbeiter_innen an

Fachleute, die traumatisierten und kriegsbetroffenen Menschen helfen, sind mit schweren Schicksalen konfrontiert, ihre Arbeit ist herausfordernd und kräftezehrend und das Burn-Out-Risiko ist hierbei besonders hoch. Hiermit […]
16. Juni 2017

Das Forumtheater stellt sich kriegsbedingten Konflikten im Institut für Fremdsprachen von Gorlovka

16 Fachhochschulen im Donezker Gebiet mussten aufgrund des Krieges in der Ostukraine in andere Städte der Ukraine umgesiedelt werden. Über die Probleme dieser Bildungsinstitutionen, wird nur […]
12. Juni 2017

Ausbildung männlicher Multiplikatoren für Präventionsarbeit gegen häusliche Gewalt als Kriegsfolge in der Ukraine fortgesetzt

Unter dem Titel „Von der Rehabilitierung hin zur Aktivierung von Männern für die Öffentlichkeitsarbeit gegen häusliche Gewalt als Kriegsfolge” fand in Kyiv vom 27. bis 29. […]
DIE PROJEKTPARTNER




sowie
 

logo--armenian